direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Dr.-Ing. Sebastian Mathiowetz

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Charakterisierung von Körperschallquellen in schiffbaulichen Strukturen

Hinsichtlich der Charakterisierung von Körperschallquellen fehlen allgemein und international anerkannte Verfahren. Dies begründet sich hauptsächlich aus der Komplexität des Übertragungsprozesses, dessen physikalisch korrekte Darstellung sowohl Kenntnis von Quellen - als auch Empfängereigenschaften erfordert. Gegenstand der Forschung ist die Untersuchung und Weiterentwicklung von Verfahren zur Beschreibung der Körperschallübertragung von der Quelle zum Empfänger hinsichtlich der Anwendbarkeit auf schiffbauliche Strukturen.
 
In früheren Studien wurde gezeigt, dass die Methode der Interface Mobilitäten grundsätzlich einen numerisch stabilen Ansatz bietet. Die Untersuchung der Praktikabilität der Methode im Hinblick auf im Schiffbau vorkommende Quell- und Empfangsstrukturen, sowie die Erweiterung des Ansatzes auf komplexere Übertragungssituationen und die Einbeziehung mehrerer Richtungskomponenten ist u.a. Gegenstand der Forschungsarbeit.

Dissertation: http://opus4.kobv.de/opus4-tuberlin/frontdoor/index/index/docId/5757
Betreuer: Prof. Dr.-Ing. Michael Möser

Veröffentlichungen

Die Methode der Interface Mobilitäten zur Prognose der Körperschallübertragung in der Praxis
Zitatschlüssel Mathiowetz2010
Autor S. Mathiowetz and H.A. Bonhoff
Jahr 2010
Journal Fortschritte der Akustik - DAGA 2010
Link zur Publikation Download Bibtex Eintrag

Adresse

Dr.-Ing. S. Mathiowetz

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe