direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Dr.-Ing. Joachim Feldmann

Lupe [1]

Lehrbeauftragter

Kurzbiographie

Dr.-Ing. Joachim Feldmann arbeitet seit 1977 als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an den Fachgebieten der Technischen Akustik an der Technischen Universität Berlin. Nach einer Ausbildung zum Radio- und Fernsehtechniker und einen Studium der Informatik und Elektrotechnik in Hamburg und Berlin, erfolgte die Spezialisierung auf dem Gebiet der technischen Akustik mit dem Schwerpunkt Geräuschbekämpfung. Die Promotion hatte die Rollgeräuschentstehung bei der Eisenbahn zum Thema. Inzwischen liegen langjährige Erfahrungen auf vielen Gebieten der  Lärmbekämpfung vor, aber beispielsweise auch zu den Themen akustische Messtechnik und der Raum- und Bauakustik. Letzteres ist Gegenstand eigener Lehrveranstaltungen an der Architekturfakultät der TU Berlin. Aktuelle Interessen bestehen zur Zeit an Problemen tieffrequenter Geräuschimmissionen in Wohngebäuden sowie dem Zusammenwirken von Hören und Sehen in der Raumakustik.


Eisenbahngeräusche, Rollgeräusche

mehr zu: [2]

Veröffentlichungen

vor >> [6]

J. Feldmann (2012). Roughness-Induced Vibration Caused by a Tangential Oscillating Mass on a Plate [10]. Journal of Vibration and Acoustics (ASME), Vol. 134, 041002 (2012) (9 pages)


R. Volz and J. Feldmann (2007). Luft- und Körperschallmessungen am Fahrweg von Straßenbahnen bei Kurvenfahrt (Kurvenquietschen). [11]. DAGA´2007- Stuttgart. Fortschritte der Akustik, Deutsche Gesellschaft für Akustik,, S. 273-274..


R. Volz and J. Feldmann (2007). Noise and Vibration Measurement of Curve Squeal Noise due to Trams on the Track. [12]. 19th Intern Congress on Acoustics (ICA), Madrid, 2007, PACS 43.50.Lj.


E. Augustin and J. Feldmann and Chr. Maschke (2007). Zur Berechnung der Schalldämmung von Gebäude- Außenfassaden und der Schallpegeldifferenz ”außen/innen” bei Fluglärm. [13]. DAGA´2007- Stuttgart. Fortschritte der Akustik, Deutsche Gesellschaft für Akustik,, S. 737-738..


U. Donner and J. Feldmann (2007). Ein modifiziertes Verfahren zur Berechnung tieffrequenter Geräusche. [14]. DAGA´2007- Stuttgart. Fortschritte der Akustik, Deutsche Gesellschaft für Akustik, S. 945-946..


J. Feldmann (2007). Ist tieffrequenter Lärm unwichtig? [15]. Editorial Zeitschrift für Lärmbekämpfung Bd.2 Nr. 2, S. 41.


J. Feldmann and Chr. Maschke (2007). Krankenhausakustik [16]. Zuarbeit für: Wischer, Robert; Rietmüller, Hans U.: Zukunftsoffenes Krankenhaus - Ein Dialog zwischen Medizin und Architektur. Handbuch für die Planungspraxis. 1. Aufl. 328 S., Springer Wien 2007


T. Ahlefeldt and A. Jakob and M. Möser and J. Feldmann (2006). Verbesserung der Schalldämmung eines gekippten Fensters durch schallabsorbierende Laibungsverkleidung. [17]. DAGA 2006- Braunschweig. Fortschritte der Akustik, Deutsche Gesellschaft für Akustik,, S. 485-486..


E. Augustin and J. Feldmann and Chr. Maschke (2006). Zur Berechnung des „maßgeblichen Außenlärmpegels“ und des „maßgeblichen Innengeräuschpegels“ sowie der Schallpegeldifferenz „außen/innen“ bei Fluglärm in Anlehnung an DIN 4109, VDI 2719, DIN EN ISO 140-5 und DIN EN ISO 717-1 - Teil 1 und Tei [18]. Zeitschrift für Lärmbekämpfung 53 (3), S. 80 – 87.


J. Feldmann and A. Jakob (2006). Tieffrequenter Wohnlärm – Ursachen, Auswirkungen und Minderungsmöglichkeiten. [19]. DAGA 2006- Braunschweig. Fortschritte der Akustik, Deutsche Gesellschaft für Akustik,, S. 97-98..


A. Jakob and M. Stütz and J. Feldmann and M. Möser (2006). Experiments on Active Vibration Control of a Scale Model Railway Wheel. [20]. Proceedings of EURONOISE. Tampere, Finnland, 2006.


Chr. Maschke and J. Feldmann and K. Hecht (2004). “Kritische Toleranzwerte“ – lärmmedizinischer Fortschritt oder anachronistische Richtwerte in neuem Gewand? [21]. Zeitschrift für Lärmbekämpfung 51 (2), S. 59 – 64..


J. Feldmann and F.A. Pitten (2004). Effekts of Low Frequency Noise on Man- A Case Study. [22]. Noise & Health Vol. 7 Heft 25, S. 23 - 28..


J. Feldmann and M. Möser and R. Volz (2000). Umweltbelastung durch Verkehrsgeräusche sowie Aspekte der Schallausbreitung und Schallabsorption in Straßenschluchten [23]. Symposium "LärmSenken", 2000


J. Feldmann and R. Diehl (1997). Experimental Investigations on the Behavior of a Point Fixed in a Wheel or Rail Structure Compared with a Point Fixed Relative to the Contact Zone [24]. Applied Acoustics, Vol. 51 (4), 1997, S. 353-368..


vor >> [28]

Adresse

Joachim Feldmann
Technische Universität Berlin
Institut für Strömungsmechanik und Technische Akustik
Fachgebiete der Technischen Akustik, Sekr. TA7
Einsteinufer 25
D-10587 Berlin
Fax.: +49 30 314-25135
E-Mail-Anfrage [29]
Zimmer: TA 360
------ Links: ------

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Copyright TU Berlin 2008