direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Dr.-Ing. Michael Stütz

Lupe

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Stabilitätsverhalten der transienten Randelementmethode

Berechnungen der Randelementmethode (Boundary Element Methode, BEM) werden üblicherweise im Frequenzbereich ausgeführt, d.h. jede Frequenz muss einzeln berechnet werden. Dies beschränkt die Anwendung der Methode auf die Simulation von stationären Vorgängen. Für die Simulation transienter Vorgänge, wie z.b. bewegte Quellen, Impulse usw., muss die Berechnungen im Zeitbereich durchführt werden. Die Berechnung im Zeitbereich liefert Ergebnisse über ein ganzes Spektrum von Frequenzen.
Auf der Basis der Kirchhoffschen Integralgleichung kann die transiente Randelementmethode (TD-BEM) formuliert werden. Die TD-BEM findet aufgrund von Instabilitätsproblemen und numerischer Dämpfung bis heute wenig Anwendung in der numerischen Akustik. Ein Zusammenhang zwischen den Innenraumresonanzen d! er schwingenden Struktur und Instabilitäten beim Lösungsprozess wird zwar vermutet, wurde aber noch nicht mathematisch bewiesen.

Open Source BEM Acoustics Project

Mit finanzieller Unterstützung durch die Deutschen Gesellschaft für Akustik (DEGA) wurde das Open Source BEM Acoustics Projekt gestartet. Das Ziel des DEGA Projektes besteht darin, das im Rahmen der Doktorarbeit entwickelte Randelementeverfahren im Zeitbereich (TD-BEM) als Open-Source-Tool der Akustiker Gemeinschaft zur Verfügung zu stellen. Die TD-BEM wurde unter MATLAB entwickelt. Eine Restrukturierung mit der Einführung von objektorientierter Programmierung und das Erstellen einer Dokumentation waren erforderlich, um eine Anwendung Außenstehender zu ermöglichen.
Die TD-BEM wird unter der GNU General Public License, eine Freie-Software-Lizenz, jedermann zur Verfügung gestellt, mit dem Ziel die Weiterentwicklung von Seiten anderer Nutzer zu ermöglichen. Damit sollen eine Nutzung numerischer Methoden für die universitäre Lehre und Forschung und ein verbesserter Austausch zwischen Anwendern ermöglicht werden.

Veröffentlichungen

A. Jakob and M. Stütz and J. Feldmann and M. Möser (2006). Experiments on Active Vibration Control of a Scale Model Railway Wheel.. Proceedings of EURONOISE. Tampere, Finnland, 2006.




M.Stütz and M.Ochmann (2009). Simulation of transient sound radiation using the Time Domain Boundary Element Method. Conference NAG/DAGA 2009


M.Stütz and M.Ochmann and M.Möser (2010). Improving stability of the transient boundary element method using the CHIEF-Method. EAA - EuroRegio, Ljubljana, Slovenia; in "1stEAA - EuroRegio 2010, Congress on Sound and Vibration", G. Kaniak, H. Schweinzer (Hrg.), ISBN: 978-961-269-283-4



M. Stütz and M.Ochmann (2007). Calculation of the acoustic radiation of an open turbulent flame with a transient boundary element method. International Congress on Acoustics in Madrid (ICA), 2007


Adresse

Michael Stütz
Technische Universität Berlin
Institut für Strömungsmechanik und Technische Akustik
Fachgebiete der Technischen Akustik, Sekr. TA7
Einsteinufer 25
D-10587 Berlin
Tel .: +49 30 314-23419
Fax.: +49 30 314-25135

Zimmer: TA 255

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe